Projektbeschreibung

Das Gemeindehaus Oekolampad ist seit seiner Einweihung ein Ort für die Gemeinschaft und eignet sich auch heute noch für eine gemischte Nutzung durch soziale Einrichtungen und Kulturbetriebe. Der soziale Geist des Oekolampad kann weitergeführt werden ohne grosse Eingriffe in die denkmalgeschützte Bausubstanz. Grund-sätzlich folgt das Projekt der Devise, die bestehenden Vorzüge des Bestandes zu nutzen und wo nötig behutsam zu ergänzen. Der Einbau einer Theaterbox inmitten des Kirchensaals erlaubt weiterhin die Erfahrbarkeit der alten Raumdimen-sion und schafft gleichzeitig neue, gut proportionierte Räume. Im Haupttrakt zum Allschwilerplatz steckt auch ein Stück «Fun Palace» dank einem Raumangebot, das von ganz unterschiedlichen Menschen genutzt werden kann und hoffentlich ein Ort des lebendigen Austauschs wird. Im Haupttrakt wird das Vorstadttheater aus der St. AlbanVorstadt 12 einziehen und dort theaterpädagogische Inhalte und Kultur vermitteln. Im Ostteil entsteht ein Bereich für den Basler Wirrgarten. Er ist ein Kompetenzzent-rum zur Unterstützung von Menschen mit einer Demenzerkrankung und ihren Angehörigen. Im Westteil findet der Verein Amie seinen Platz. Dieser begleitet junge Mütter auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes berufliches und familiäres Leben. Von der Stöberstrasse 34 wird die Kontaktstelle 4055 herziehen und nennt sich neu Quartier-treff 4055. Der Verein Kontaktstelle für Eltern und Kinder 4055 betreibt einen Quartiertreffpunkt für die Bewohne-rinnen und Bewohner von Basel West.

Projektinformationen

  • Name: Oekolampbad Allschwilerplatz, Sanierung Basel
  • Kategorie: Kirche
  • Bausumme: 800'000 CHF
  • Volumenstrom: ca. 25'500 m³/h
  • Baujahr: 2022 - 2023